MU19: Emotionaler Overtimesieg gegen die Basket Flames/2 Orange

Autor
adin
Klasse

Im siebten Saisonspiel durften die 2000er wieder mal im heimischen Hallmann Dome ran. Am 1.Adventssonntag waren die Basket Flames/2 Orange zu Gast, und es war das absolute Spitzenspiel in der MU19 B Gruppe. Tabellenführer gegen den Tabellenzweiten, beim großen GAMEDAY Sonntag (zuvor spielten die MU16/2 und MU16/1) erwarteten viele einen spannenden Fight von zwei starken Teams. Coach Abidovic musste mit Marlon Vidovic (Fieber) und Alessio Rovny (schulische Gründe) zwei Akteure vorgeben, während Gästecoach Renaldo O´Neal gleich 12 Akteure mit dabei hatte.

Stark motiviert starteten die 2000er ins Spiel, mit gutem Teamplay erarbeitete man sich eine 12:0 Führung, was Gäste Coach O´Neal früh zur ersten Auszeit zwang. Danach fanden die Flammenwerfer auch ins Spiel hinein und verkürzten vorallem durch Sidar Babayigit auf 9:12, was 2000 Coach Abidovic wiederrum zwang die erste Auszeit zu nehmen. Es lief von nun an hin und her, beide Teams scorten und das erste Viertel ging mit 20:19 an die Hausherren. Zu Beginn des zweiten Abschnitts gingen die Flames mit 26:25 in Führung, die 2000er können auf 27:27 ausgleichen, ein toller Fight von beiden Teams am ersten Adventssonntag im Hallmann Dome. In einem Lowscoreviertel (9:13 für die Flames) gehen die Gäste mit einem 32:29 Vorsprung in die Halbzeitpause.

Nach dem Pausentee ging es weiterhin knapp zu, beide Teams lieferten sich einen packenden Fight, was für die zahlreich anwesenden Zuschauer ein Genussspektakel. Nun aber hatten die Flames das Momentum auf deren Seite, denn die 3er der Gäste fielen jetzt auch, und so zogen sie Mitte des dritten Viertels auf 50:38 davon, was Adin Abidovic zwang die Notbremse zu ziehen und eine Auszeit zu nehmen. So kam es dann auch zum gewünschten Effekt, Kapitän Adrian Mandic netzte zwei Dreier en suite hinein, unterstützt von den anderen stellten die 2000er auf 50:50, ehe Babayigit zum Ende des dritten Abschnitts mit zwei von drei verwandelten Freiwürfen die O´Neal Truppe 54:51 nach 30 Minuten voran bringt. Im letzten Viertel lief es wie beim Samstags Tatort Krimi, es wurde spannend, die Führung wechselte hin und her. Die 2000er, wo auch Stefan Radosavljevic mit 10 Punkten eine gute Performance zeigte und wichtige Imputs gab, waren nun auf der Siegerstrasse. 2 Minuten vor dem Ende netzte Mandic per Dreier zum 64:57, und die 2000er sahen wie die sicheren Sieger aus. Wie schon zu Beginn egalisierten die Flames diesen Rückstand, und Big Man John Ross Schipper schafft es nach einem Aussetzer beim Rebound per Buzzer Lay Up den 64:64 Endstand zu besorgen. Es ging in die Overtime.

Die Beine wurden bei den nur zu acht agierenden 2000er immer schwerer, doch der Teamgeist, den das Team intus hatte trat nun auf. Sidar Babayigit verkürzte auf 69:71, doch viel konnte er auch nicht mehr machen, da er von Modalick Alhassan gut in Schach gehalten wurde. Die 2000er mobilisierten all ihre Kräfte und trafen auch dank Hajdarpasic und Omarkheil die Freiwürfe am Ende, was einen tollen 78:71 Sieg am Ende ergab. Mit diesem tollen Sieg bleiben die 2000er Tabellenführer (7-0) und geniessen nun die wohlverdiente Weihnachtspause, ehe es 2020 weiter geht. 
 

Basket2000 Vienna vs. Basket Flames/2 Orange       78:71 n.V.  (20:19, 29:32, 51:54, 64:64)
 

 

 

Punkteverteilung:
Hajdarpasic 31, Mandic 15, Nwanana, Omarkheil & Radosavljevic je 10, Sabic 2, Alhassan, Ilic

 

 

Coach Adin Abidovic zum Spiel:
"Zu allererst Gratulation an mein Team zu diesem tollen emotionalen Sieg. Heute kann ich auf jeden einzelnen sehr stolz sein, weil wir nie aufgegeben, und trotz des 12 Punkte Rückstands im dritten Viertel an uns geglaubt haben. Wir hatten einen guten Start, sind dann aber wieder etwas in die alten Tugenden gefallen, und haben so den Gegner ins Spiel zurückgebracht. 2 Minuten vor dem Ende hatten wir schon den fast sicheren Sieg, leider aber haben wir da einige Fehler begangen und mit einem Aussetzer beim Rebound dem Gegner die Overtime ermöglicht. In der Verlängerung hat mein Team Charakter gezeigt und sich so den wichtigen Sieg in einem tollen Spiel geholt. Speziell die Bankspieler haben heute einen großen Teil zum Sieg beigetragen. Das war heute der Schlüssel zum Erfolg." 

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl