MU16: Ein Punkt macht den Unterschied im Duell der ungeschlagenen. 45:46 Niederlage gegen Gumpendorf - STARS/2

Autor
adin
Klasse

Die einzigen zwei ungeschlagenen Teams trafen heute in der Stadthalle aufeinander und es wurde ein defensiver Kampf.
 

Beide Teams starteten mit einem Fullcourt Pressing, was es für beide Team schwierig ein geordnetes Spiel aufzuziehen. Was auch den ungewohnt niedrigen Score erklärt.
 

Das erste Viertel ging mit 10:11 an die STARS, aber die 2000er kamen im zweiten Viertel wieder gut ins Spiel und konnten sich mit einem 24:16 Vorsprung zur Pause abmelden. Leider gab es am Ende des zweiten Viertels einige Missverständnisse zwischen den Spielern von Basket2000 und den Schiedsrichtern was in 2 technische Fouls resultierte und mitunter dafür verantwortlich war, dass Coach Buinac gezwungen war zwei seiner Starter schon relativ früh mit Foul Problemen auf die Bank setzen zu müssen.

 

Man konnte durch das dritte Viertel hinweg die Führung zwar noch halten, hatte aber immer mehr mit Foul-Problemen zu kämpfen. Coach Buinac startete das letzte Viertel mit einer 36:30 Führung und mit 3 Startern die jeweils 4 Fouls auf ihrem Konto hatten. Durch diese unglückliche Lage, war es schwer weiterhin die konsequente und harte Defense zu spielen, welche man von den 2000ern gewohnt ist.

 

Den STARS gelang es dadurch sich ran zu spielen und am Schluss mit einem Punkt in Führung zu gehen. 2000 hatte den Gamewinner zwar auf der Hand, aber leider wollte der Ball beim letzten Wurf nicht in den Korb und so muss man sich mit einem 45:46 und mit der ersten Niederlage der Season auseinandersetzen.

 

Basket2000 Vienna vs BC DSG Gumpendorf - STARS/2    45:46 (10:11, 24:16, 36:30, 45:46)

 

Punkteverteilung:
Plavljanin #15: 16, Shpak #12: 8, Branovacki #18: 7, Lazarov #5: 6, Nikolic #17: 5, Acimovic #6: 2, Peinhopf #7: 1, Maljevic #4, Matitu #9, Jakovljevic #11, Mahfouz #16

 

Coach Buinac zum Spiel:
"Erstmal Gratulation an die Stars, die weiterhin eine saubere Bilanz haben. Heute hat man versucht uns so aus dem Spiel zu nehmen, wie wir es sonst mit anderen Teams machen. Zusätzlich haben wir haben uns das Leben selbst sehr schwer gemacht indem wir unsere Freiwürfe nicht gut verwandelt haben und einfache Punkte nicht verwandelt haben. Durch die Fouls waren wir relativ früh gezwungen unseren Gameplan zu ändern und das hat uns in eine ungewohnte Situation gebracht.  Am Anfang hatten wir kein Glück und am Ende kam auch noch Pech hinzu. 

Im nächsten Duell gegen die Stars werden wir besser vorbereitet sein und uns dementsprechend besser auf einen ähnlichen Spielverlauf einstellen können. 

Jetzt geht es darum die Niederlage schnell abzuschütteln, viel daraus zu lernen und noch härter im Training zu arbeiten - meine Jungs und auch ich sind bereits hungrig aufs Rückspiel.

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl