MU19: Starke zweite Halbzeit ebnet den Überraschungssieg gegen Mödling

Autor
adin
Klasse

Heute am Wahlsonntag war es für die U19er auch endlich soweit. Während in den Wahllokalen die neue Regierung gewählt wurde, kam es im Hallmann Dome zum ersten Aufeinandertreffen in der heurigen Regionalliga Pool B Saison zwischen Basket2000 und Mödling. Gegen die Gäste aus der Babenbergerstadt vor den Toren Wiens wollte man sich für die zwei klaren Niederlagen in der Vorsaison revanchieren. Nicht nur bei den 2000ern gab es Änderungen im Kader, auch die Mödlinger mussten einige Abgänge hinnehmen. Somit stand einer interessanten Partie an einem schönen spätsommerlichen Tag nichts mehr im Wege.

Zu Beginn taten sich die 2000er erwartungsgemäß schwer, die Gäste spielten eine 1-3-1 Zone, die am Anfang den 2000ern zusetzte. Coach Abidovic musste kurzfristig auf Alessio Rovny verzichten, der krank wurde. Die Mödlinger, die für ihren schnellen Basketball bekannt sind zogen auf 10:4 davon. Vorallem Atzler und Big Man Pfeiler stellten die Abidovic Mannen vor großen Problemen. Nach den ersten 10 Minuten führten die Gäste mit 11:8. Pfeiler und Atzler waren auch zu Beginn des zweiten Viertels die Aktivposten im Team von Andi Zottl. Doch das strenge Kriterium der Refs forderte sein erstes Opfer, Atzler musste in der 13.Minute mit 5 Fouls bereits das Feld verlassen. Die Mödlinger kontrollierten nichtsdestotrotz die Partie, die 2000er hatten eine Korbsperre, die sie für mehrere Minuten quälte. So konnten der Gegner auf 27:14 davonziehen und es musste irgendwie wieder ein Score her um nicht nach 20 Minuten komplett den Faden zu verlieren. Mandić und Co schaffen es bis zur Halbzeit auf -10 zu reduzieren. 

Coach Abidovic fand wohl die richtigen Worte in der Halbzeitpause, denn nun zeigten seine Schützlinge ein anderes Gesicht. Binnen weniger Minuten wurde aus -10 ein Unentschieden. die 2000er, die jetzt ebenfalls die Zone auspackten waren nun cleverer. Hajdarpasic und Co konnten mit einem starken dritten Abschnitt (22:7 für Basket2000) eine 42:37 Führung herausholen. Für die Mödlinger gab es kurz vor Ende des dritten Abschnitts die nächste Hiobsbotschaft, Center Pfeiler musste mit seinem zweiten Unsportlichen Foul das Spielfeld verlassen, was die Zottl Truppe vor den letzten 10 Minuten enorm schwächte. Mit diesem Wind unter den Flügeln spielten die 2000er im letzten Abschnitt weiterhin clever, Mödling konnte zwar einige Male reduzieren, doch waren die 2000er tougher und smarter als es in die Crunchtime ging. Mödling verlor weitere Spieler mit 5 Fouls und so mussten sie die letzten 2 Minuten mit 4 Leuten zu Ende spielen, was den 2000er sehr entgegen kam und man mit langen Possessions die Uhr runtermelkte. Zum Ende hin gelang noch ein schöner Dreier durch Adrian Mandic per Buzzerbeater aus einem perfekt gespielten Play nach der Auszeit.

Die 2000er feiern einen überraschenden Sieg gegen Mödling, der aber nach der Leistung in den zweiten zwanzig Minuten völlig verdient war. Nächsten Samstag geht es gegen die Basket Flames/1 Green weiter, wo man erneut überraschen möchte.

 

Basket2000 Vienna vs. UBV Mödling        64:52 (8:11, 20:30, 42:37)
 

 

Punkteverteilung:
Hajdarpasic 21, Mandic 19, Zijadic 7, Nwanana & Sabic je 6, Vidovic 5, Radosavljevic, Ilic, Omarkheil

 

Coach Adin Abidovic zum Spiel:
"Gratulation an mein Team zu diesem herausragenden Sieg. Für uns kommt dieser Sieg überraschend, da wir einen toughen September hatten, und zwei Tage vorm Match erst das erste richtige Training mit 10 Leuten absolvierten. Mödling hat in der ersten Halbzeit gezeigt, wieso sie zu den stärkeren Teams in der Liga gehört, ihre Zone hat uns vor viele Probleme gestellt, und wir konnten ihren Big Man Pfeiler nicht kontrollieren. Nach einer intensiven Halbzeitansprache hat mein Team ein komplett anderes Gesicht gezeigt und bärenstark verteidigt. Wenn man in der zweiten Halbzeit nur 22 Punkte zulässt, kann ich mit unserer Defense sehr zufrieden sein. Für uns ist dieser Erfolg sehr schön, jedoch dürfen wir uns nicht darauf ausruhen, da kommenden Samstag mit den Flames/1 die nächste schwere Aufgabe auf uns wartet."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl