HLL: Schritt 2 zum Final 4 gemacht - Sieg gegen Wolves/2

Autor
adin
Klasse

Dienstagabend kam es in der Mollardgasse zum Rückspiel gegen die Timberwolves/2. Vor dieser Begegnung trafen die Capricorns/2 und die Capricorns/3 aufeinander, woraufhin die Capricorns/2, die im Fernduell mit den Timberwolves/2 um den direkten Klassenerhalt kämpften einen überraschenden Sieg feiern konnten und so die Donaustädter schon mit dem Rücken zur Wand standen, denn ihnen half nur ein Sieg um die letzte Chance Platz 11 zu entkommen aufrecht zu halten. 

 

 

Die Wolves, die auf die beiden Aigner Brüder verzichten mussten und zu sechst antraten machten den 2000ern am Anfang das Leben enorm schwer. Viel zu locker gingen die Spieler von Coach Pavke ins Spiel was auch bestraft wurde. Nach 6 Minuten lagen die Donaustädter 16:10 in Führung, dies reichte Coach Pavke um die erste Auszeit zu nehmen. Dank Igor Djuric kann der Score auf 21:25 nach 10 Minuten reduziert werden. Simon Pointner und Aurimas Kaulavicius erhöhten im zweiten Viertel die Führung auf 41:29, doch ein starker 13:4 Run seitens der 2000er sorgt für den 47:47 Halbzeitstand.

 

Es musste eine deutliche Leistungssteigerung seitens der 2000er um nicht als Verlierer vom Parkett zu gehen. Stefan Damjanovic bringt die 2000er mit 51:47 in Führung. Doch die Wolves/2 die ebenfalls einen Sieg brauchten stachen wieder zurück. Mucska und Kaulavicius brachten die Wolves mit 65:57 in Front ehe Aco Trivan per Dreier zum 60:65 verkürzt. Es war höchste Zeit eine Turnaround zu starten, denn es blieben nur mehr 10 Minuten Zeit. Die Wolves führten bis zur 33 Minute, ehe die 2000er durch Trivan und Bantic ein Feuerwerk starteten und mit einem 20:5 Lauf ihre Farben mit 86:73 in Führung brachten. Den Wolves merkte man den nun auftretenden Kräfteverschleiss an, denn sie ließen zahlreiche Freiwürfe liegen. Trivan und Bantic, die im letzten Viertel die Verantwortung übernahmen setzten noch drei weitere Dreier, womit die Partie endgültig entschieden war. Ganze 8 Dreier gelangen den 2000er in den letzten 10 Minuten. Durch ein 39:12 im Schlussviertel sichern sich die 2000er einen wichtigen 99:77 Sieg, und haben am Donnerstag den Matchball für den 4.Platz. Durch die Niederlage der Flames/3 bedarf es einem Sieg (egal in welcher Höhe) gegen UWW, gegen die man im Hinspiel mit -1 sehr unglücklich verlor. Die Timberwolves/2 hingegen steigen nach der Niederlage und dem gleichzeitigen überraschenden und unerwarteten Sieg der Capricorns/2 im internen Vereinsduell als zweites Team (neben Vienna 87) ab. 

Basket2000 Vienna vs. Vienna D.C. Timberwolves/2        99:77 (21:25, 47:47, 60:65)

Punkteverteilung:
Trivan 29, Bantic 21, Demir 13, Stojic 12, Cvijanovic 7, Djuric & Galic je 6, Damjanovic 5, Starcevic, Cabrilo, Zivkovic

Spieler Aleks Trivan zum wichtigen Sieg:
"Wir sind leider viel zu locker ins Spiel hineingegangen. Wir haben sie nicht ernst genommen, weil sie nur zu sechst waren. Wir wollten das locker angehen, was deutlich nach hinten los ging. Großen Respekt an die Timberwolves, die bis zur letzten Minute gekämpft haben und uns drei Vierteln lang das Leben schwer gemacht haben. Am Ende haben wir etwas den Gang erhöht und mit nem starken Schlussviertel den so wichtigen Sieg geholt. Am Donnerstag haben wir das Do or Die Spiel gegen UWW, wo wir nur auf Sieg spielen werden um den 4.Platz zu fixieren."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl