MU19: Herbe Enttäuschung gegen die Flames/2

Autor
adin
Klasse

Samstag Nachmittag traf man in der Pastorhalle im Rückspiel auf die Basket Flames/2 Orange. Gegen die Mariahilfer konnte man im Hinspiel nach einem emotionalen Spiel einen Sieg feiern. Um weiterhin im Viertelfinalrennen zu bleiben musste heute ein Sieg her, nach der guten Leistung vor zwei Wochen gegen die Wolves/2 waren Coach Abidovic und seinen Mannen optimistisch, dass es heute endlich wieder mit einem Sieg klappen könnte. 

Zu Beginn war es ein Hin und Her, speziell die Bohle Zwillinge waren auf Seiten der Flames für die Zähler verantwortlich. Die 2000er kämpften sich zurück und holten durch David Radosavljevic die Führung zurück. Eine Unachtsamkeit der 2000er am Ende des ersten Viertels sorgt für das 19:19. Im zweiten Abschnitt ging es Hin und Her weiter, mal führten die 2000er, mal die Flames/2. Die Migas Truppe agierte aber besser und konnte durch Schipper und Agha eine 30:26 Halbzeitführung erarbeiten. Die 2000er kämpften nun besser, und gingen durch Hajdarpasic und Radosavljevic wieder in Führung. Leider aber konnte man die Führung nicht ausbauen sondern gab diese den Flames wieder, im weiteren Verlauf konnten die Migas Jungs durch zwei Fehler in der 2000 Defense zum 45:42 nach 30 Minuten stellen. Im letzten Abschnitt ging dann gar nichts mehr für die 2000er, anstatt weiter zu fighten, besann man sich darauf mit den Refs zu diskutieren und sowohl offensiv und defensiv fiel alles zusammen. Die Flames scorten nun munter weiter und bei 2 Minuten vor dem Ende (49:65) war das Ding gelaufen. Schipper setzte den Schlusspunkt für die Flames, die mit 69:51 das Retourspiel gewinnen und den 2000er einen herben Stoß im Kampf ums Viertelfinale gaben. Für die 2000er bleibt nicht viel Zeit zum trauern, denn kommenden Sonntag warten die Timberwolves/3, mit denen man noch eine offene Rechnung aus dem Hinspiel zu begleichen hat.

Basket2000 Vienna MU19 vs. Basket Flames/2 Orange MU19            51:69 (26:30)

Punkteverteilung:
Hajdarpasic 21, Radosavljevic 18, Milutinovic 4, Mandic 3, Omarkheil & Sabic je 2, Alagic 1, Ilic, Maglia, Zijadic, Jovanovic, Pavlovic

Coach Adin Abidovic zum Spiel:
"Gratulation an Bernhard und sein Team zum verdienten Sieg. Wir haben heute nichts von dem umsetzen können was wir uns vorgenommen hatten, die 1 vs 1 Defense war eine Katastrophe, wir waren offen wie ein Scheunentor. In der Offense hat uns wieder die Konstanz gefehlt, und beim Rebounding haben wir uns furchtbar angestellt. Ich bin sehr enttäuscht über die heutige Leistung, und es wird dementsprechend Konsequenzen die Woche im Training geben. Für uns ist das Viertelfinale zwar noch immer in Reichweite, jedoch haben wir mit dieser utopischen Leistung von heute nichts dort zu suchen. Ich hoffe dass die Spieler sich nun bewusst werden, was es heisst für das Team zu fighten, und ihre eigenen Interessen in den Hintergrund zu stellen. Ich erwarte mir eine entsprechende Reaktion der Mannschaft nächsten Sonntag gegen die Timberwolves/3."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl