MU19: Die richtige Reaktion gegen die Wolves/3 gezeigt

Autor
adin
Klasse

Sonntag Vormittag ging es für die MU19 in der Pastorhalle gegen die Timberwolves/3, an dieses Team hatte man keine guten Erinnerungen, setzte es im November im Hinspiel eine schmerzhafte 43:67 Niederlage. Der Stachel saß nach der schlechten Leistung in der Vorwoche tief, und so wollten Spieler von Trainer Abidovic ihr wahres Gesicht zeigen und sich im Kampf ums Viertelfinale wieder eine gute Ausgangslage schaffen. Man war aber ob der Stärke der jungen Wolves, die ausschließlich mit U16 Spielern antraten bewusst, da diese in der Vorwoche sehr knapp gegen WAT 11 verloren. 

Zu Beginn war auch keine Verunsicherung bei den 2000ern zu sehen, man spielte solide und führte 9:4 nach 4 Minuten. Nach dem die Wolves Anschluss fanden, setzten die Abidovic Mannen die nächsten Zähler aufs Scoreboard und führten 18:10. Zu Beginn des zweiten Abschnittes agierte kurz der Schlendrian als die Wolves auf 20:20 verkürzten. Nachdem die Spieler von Michi Sztangierski 27:25 führten, hatten die 2000er eine starke Phase und setzten einen 11:2 Run an. Jedoch trübte die schwache Freiwurfquote das Ergebnis, und so war eine spannende zweite Halbzeit garantiert. 

Jedoch kam eine sehr starke 2000 Mannschaft raus, mit guter Defense konnte man sich einen 48:33 Vorsprung nach 15 Minuten erarbeiten. Diese +15 Führung konnte man nach dem 3/4 (55:40) halten. Mandic und Co merkte man die Wut aus dem Hinspiel an, und so wurde die Defense noch intensiver gespielt, dies brachte den 2000er eine 68:45 Führung nach 35 Minuten und damit die Entscheidung. Doch man hatte nicht genug und wollte sogar die -23 Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Punkt um Punkt zogen die Spieler von Adin Abidovic davon und Lukas Maglia, der seine magischen 5 Minuten am Ende hatte, setzt den Schlusspunkt zum 79:54 Sieg. Somit war nicht nur die Revanche geglückt, sondern man holte auch den direkten Vergleich, der aber ob der Tabellenplatzierung der Wolves/3 keine Rolle mehr spielen wird. Die 2000er haben jetzt 2 Wochen Pause, ehe am 30.März das Alles oder nichts Spiel gegen WAT 11 auf dem Programm steht. Mit einem Sieg bei den Simmeringern wäre man auch mathematisch im Viertelfinale, genau das wird das Ziel der Mannschaft sein. 

Vienna D.C. Timberwolves MU19/3 vs. Basket2000 Vienna MU19          54:79 (29:36)

Punkteverteilung:
Radosavljevic 23, Hajdarpasic 21, Milutinovic 8, Mandic 7, Maglia & Zijadic je 6, Sabic 4, Jovanovic & Omarkheil je 2, Ilic

Coach Adin Abidovic zum Sieg gegen die Timberwolves/3:
"Gratulation an meine Spieler zu diesem Sieg. Wir hatten eine sehr harte Trainingswoche, wo viel an der Defense gearbeitet wurde. Die Auswirkungen dieser harten Trainingswoche sah man am Feld, wo wir in der Defense stark agierten. Bis auf die ersten paar Minuten im zweiten Viertel hat mein Team eine gute Leistung gezeigt, und die richtige Reaktion auf die schwache Vorstellung in der Vorwoche gegeben. Leider aber hat unsere schwache Freiwurfquote das Ergebnis getrübt, und daran werden wir in den nächsten Trainings arbeiten. Wir sind weiterhin im Rennen ums Viertelfinale und haben in zwei Wochen im Do or Die Spiel bei WAT 11 die Chance mit einem Sieg ins Viertelfinale einzuziehen. Ich bin mit der Leistung von allen Spielern zufrieden, jeder hat heute seinen Beitrag zum Sieg gegeben."

Share if you care

Unsere Partner

  • ASKOE

Unsere Sponsoren

  • Stibl